Wolle richtig pflegen: 5 wirkungsvolle Tipps

Die Lebensdauer deines Wollpullis hängt nicht nur von der Qualität, sondern auch von der Pflege des Produkts ab. Damit der nachhaltige Umgang von Ressourcen nicht beim Kauf endet, ist es wichtig, Wollkleidung richtig zu pflegen. Wolle ähnelt dem menschlichen Haar. Sie ist von einer Schuppenschicht umschlossen und reagiert empfindsam auf Nässe. Bei falscher Handhabung kann die Wolle verfilzen oder sogar einlaufen.
Und dennoch ist dieses Material all die Mühe wert: Wollpullis aus 100 % Merinowolle, wie unser PURE ORGANIC WOOL SWEATER sind kuschlig warm,  kratzen nicht und regulieren die Temperatur deines Körpers perfekt. Damit du also alles richtig machst und lange Freude an Wollkleidung hast, geben wir dir fünf wirkungsvolle Tipps mit auf den Weg.

WANN SOLLTE WOLLE GEWASCHEN WERDEN?

Aufgrund ihrer natürlichen Eigenschaft, die Wasser und Schmutz abweist, reinigt sich Wolle quasi von selbst. Du kannst dein Kleidungsstück also lange tragen, bevor du es waschen musst. Lüften bewirkt bei Wolle Wunder: Gerüche lassen sich leicht beseitigen, in dem du deine Wollkleidung raus, vor dem Duschen in dein Badezimmer oder, ja du liest richtig, in die Tiefkühltruhe legst.

Leichte Flecken spülst du am besten direkt mit Wasser aus oder gibst ein wenig Waschmittel auf ein feuchtes Tuch und behandelst die Flecken vorsichtig raus. Hartnäckigen Flecken, können mit Kartoffelstärke und Essig behandelt werden. Gib beides auf den Fleck, lasse es einwirken und spüle es anschließend mit warmen Wasser aus.

WIE WASCHE ICH WOLLE - MASCHINEN- ODER HANDWÄSCHE?

Vor dem Waschen sollte dein erster Blick auf das Waschetikett gehen. Wird hier angegeben, dass Maschinenwäsche möglich ist, kannst du ihn bedenkenlos in die Waschmaschine geben.

Dennoch gibt es ein paar Dinge zu beachten: Drehe das Wollstück am besten auf links, so schützt du die Oberfläche vor Reibung. Fülle die Maschine nur zu einem Drittel und nutze spezielles Wollwaschmittel oder zumindest Feinwaschmittel. Nutze das Handwaschprogramm oder Wollwaschprogramm deiner Maschine und achte unbedingt darauf, dass die Umdrehung nicht höher als 600 ist. Wasche bei höchstens 30 Grad und verzichte auf Weichspüler. Zusätzlich kannst du etwas Essig oder Haarshampoo hinzugeben, das verhindert, dass sich die Fasern beim Waschen aufreiben.
Bei Handwäsche solltest du die Wolle in lauwarmes Wasser legen. Achte darauf, dass das Wollwaschmittel sich zuvor im Wasser aufgelöst hat. Außerdem solltest du ebenfalls darauf achten, dass die Temperatur nicht zu heiß ist und bewege die Wolle nur geringfügig im Wasser. Spüle das Wollstück danach unter fließend lauwarmen Wasser aus.

WIE TROCKNE ICH WOLLKLEIDUNG?

Selbstverständlich ist der Wäschetrockner für Wolle tabu. Lege deinen Wollpullover nach dem Waschen auf ein großes Handtuch und rolle das Handtuch ein. Dadurch saugt sich das Wasser aus der Wolle. Bringe ihn danach in wieder in Form und lasse ihn auf dem Handtuch trocknen. Ringe den Wollpulli auf keinen Fall aus und hänge ihn nicht auf einen Kleiderbügel - das Kleidungsstück verformt sich sonst. 

WIE BEWAHRE ICH WOLLE RICHTIG AUF?

Da Wolle ein Naturprodukt ist, ist es auch anfällig für Motten. Aber keine Sorge, folgende kleine Tricks halten deine Kleidung mottenfrei. Lege ein Lavendelsäckchen zu dem Wollstück - diesen Geruch mögen Motten nicht. Lavendel kann auch durch Thymian, Rosmarin, Minze, Zedernholz oder Nelken ersetzt werden. Wichtig ist, dass die Säckchen regelmäßig gewechselt werden, da die Geruchswirkung mit der Zeit nachlässt.
Wickle die Wollkleidung in Zeitungspapier, wenn du weißt, dass du deine Wollkleidung länger nicht anziehst. Auch das hilft, Mottenbefall vorzubeugen.

WAS TUN BEI PILLING?


Kleinen Wollknötchen, die sich besonders an Stellen mit viel Reibung bilden, werden Pilling genannt. Nur durch chemische Behandlung lässt sich dies vermeiden. Wir bei Sonho Stories möchten, dass unser Kleidungsstück so natürlich und unbehandelt wie möglich ist, wodurch Pilling unvermeidbar ist. Damit du aber lange Freude an der Optik des natürlichen Kleidungsstücks hast, solltest du Folgendes beachten:

  • Fusselrolle oder -bürste vor dem ersten Tragen benutzen. Damit kannst du lose Fasern und entfernen und verhinderst die Knötchenbildung.
  • Knötchen nicht per Hand zupfen! Das sorgt dafür, dass sich weitere Fasern lösen und das Pilling weiter anhält.
  • Tipps für richtiges Waschen & Trocknen berücksichtigen.
  • Mit einem Wollrasierer (oder Pilling-Rasierer genannt) vorsichtig über den Wollpulli gehen. Lege dafür den Pullover flach auf einen Tisch, ziehe die Stellen mit dem Pilling glatt und gehe vorsichtig mit dem Rasierer. Achte darauf, den Rasierer nicht zu fest in das Material zu drücken.

Wir hoffen, diese Tipps erleichtern dir die Pflege von Wolle und lassen dich länger Freude an deiner Kleidung haben. Bitte beachte, dass wir hier von der Wolle vom Merinoschaf ausgegangen sind. Bitte informiere dich an anderer Stelle, wenn du Kashmir Wolle pflegen möchtest.

Weitere Infos zur Pflege von unserer Sonho Stories Kollektion findest du außerdem unter Produktfpflege.


Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Möchtest du uns von deinen Erfahrungen erzählen? Wir freuen uns über dein Kommentar oder wenn du diesen Blog-Beitrag teilst.

Hinterlasse einen Kommentar